Buch Bewertung: April & Mai 2019

Die neusten Updates meiner gelesen Bücher der letzten zwei Monate. Ein Buch hat mich besonders überrascht. 😉 Viel Spaß beim schmökern !!

Simon Beckett – Die ewigen Toten 8/10

Nun ist es endlich soweit und der sechste Band meiner heißgeliebten Hunter-Reihe ist erschienen. Natürlich konnte ich es gar nicht abwarten ihn zu verschlingen (Funfact: ich hab das Buch dann nach den ersten 100 Seiten gleich mal für ein Monat zuhause bei meinem Papa vergessen^^ man war ich angepisst) und ganz wie erwartet, ich war begeistert. Auch der letzte Teil ließt sich super einfach und angenehm. Das Ende finde ich allerdings nicht so berauschend, auch wenn es wie gewohnt eine unerwartete Wendung gab, auf deren Ausgang ich im Leben nicht gekommen wäre. Alles in allem haben mir alle sechs Teile super gut gefallen und ich kann sie allen Liebhabern spannender und fesselnder Krimis, nur wärmstens empfehlen.

Erin Kelly – Vier. Zwei. Eins. Vier Menschen, Zwei Wahrheiten, Eine Lüge 9/10

Top!! Das Buch hat mir wirklich total gefesselt, es ließt sich sehr flüssig, ist super geschrieben und hält viele unerwartete Wendungen für den Leser parat. Danke Mama für diesen Tip. <3 Der Schluss war allerdings mal wieder nicht so ganz mein Fall aber naja – mittlerweile bekomme ich das Gefühl, dass mir kein Buch wirklich die Ausgänge bieten kann, die mich zufriedenstellen würden.^^ (ehrlich gesagt, ich weiß ja selber nicht einmal, welchen Schluss ich mir wünschen würde um zufrieden zu sein). Aber wie sagt man so schön, Geschmäcker sind verschieden. 😉 Eine absolute Leseempfehlung für die Ferien, dem Urlaub oder einfach zum verschlingen auf der Liege im Garten.

Anousch Müller – (Un)Heilpraktiker: Wie Heilpraktiker mit unserer Gesundheit spielen 8/10

Ein für mich total untypisches Buch, da ich sonst eigentlich nur Romane/Krimis/Thriller lese und Sachbüchern eher aus dem Weg gehe. Nicht weil sie mich nicht interessieren, aber weil lesen für mich ein Entfliehen aus meinem Alltag ist und wenn ich mich dann auch noch in dieser „Ich-Zeit“ mit Themen des alltäglichen Lebens und Problemen unserer Gesellschaft beschäftigen muss, macht mir lesen einfach irgendwann keinen Spaß mehr. Aber was tut man nicht alles für die Liebe 😛 nein Spaß beiseite. Mein Freund hat mir dieses Buch in die Hände gedrückt, mit den Worten „Hier ließ das, dann bist du vielleicht nicht mehr gegen Impfen und verstehst, warum ich mich über Homöopathie lustig mache.“

Ich kann euch hiermit gleich mitteilen, ich finde Homöopathie nach wie vor gut und bin immer noch der Meinung, wenn es einem Menschen hilft, ein Zuckerkugerl zu schlucken, dann sollte er/sie das auch tun. Besser als seinen Körper mit 10 anderen Medikamenten vollzupumpen – natürlich nur bei leichten Verstimmungen wie Kopfweh, Bauchweh, Schnupfen etc. Ich meine hier nicht, dass man Homöopathie Antibiotika, Allergiemitteln & Co vorziehen sollte. Also bitte nicht falsch verstehen, ich WEIS, dass hier der Placeboeffekt wirkt, aber was ist schlimm daran? Wenn es jemanden hilft, auch wenn es nur Placebo ist, finde ich es besser, als bei jeder Verstimmung eine Tablette einzuwerfen (wozu leider sehr viele Menschen neigen). Und zum Thema Impfen – ich bin absolut kein Impfgegner, ganz im Gegenteil ABER, ich hinterfrage was und wieviel ich meinem Körper auf einmal zumute bzw. wie sinnvoll manche Impfungen wirklich sind.

Ihr seht, ein sehr gutes Thema um sich darin zu verlieren und ewig darüber zu schwadronieren und zu diskutieren. Ich kann euch dieses Buche wirklich nur empfehlen und allen die auf Homöopathie und Heilpraktiker schwören, kann ich einfach nur ans Herz legen, dieses Buch unbedingt zu lesen.

Schreibe einen Kommentar

*