Beste vegane Eierschwammerl-Soße! Schnelles & einfaches Rezept

Vegane Eierschwammerl-Soße mit einem Knödel und einer Portion Blaukraut.

Es ist Eierschwammerl-Zeit!

Sobald sich der Sommer dem Ende zuneigt, die Temperatur den Thermostat nicht mehr bis in den roten Bereich hochklettert und die Wälder wieder feuchter werden, beginnen die kleinen gelben Eierschwammerl aus dem Boden zu sprießen. Eine wundervolle Jahreszeit beginnt! Diese Übergangszeit zwischen Sommer und Herbst gehört für mich zur absoluten Lieblingszeit des Jahres und das nicht nur wegen der köstlichen kleinen Schwammerl! Ich liebe diese Stimmung der Wälder, wenn die Bäume beginnen ihre ersten Blätter in den wundervollen Herbstönen zu zeigen und das Licht immer wärmer und weicher wird. Die Luft wird kühler und feuchter und beginnt anders zu riechen, wie wenn Mutter-Natur uns direkt mitteilen möchte, dass es Zeit wird sich warm einzupacken.

Veränderung auch in der Küche

Nicht nur die Natur beginnt sich zu wandeln, auch die Rezepte und Zutaten in der Küche nehmen andere Gestallt an. Von kühl und frisch im Sommer, ändert sich nun alles auf herzhaft und warm. Eintöpfe werden wieder zum wöchentlichen Begeiter und lösen die frischen Salate ab. Ob Schwammerl, Kürbis oder Maroni – der Herbst hat genug zu bieten und sorgt für Abwechslung am Teller und in der Küche!

ZUTATEN (4-5 Portionen)

Für die Eierschwammerl-Soße

2-3 weiße Zwiebeln
500 g Schwammerl
Schuss Weißwein
400 ml Soja Cuisine
200 ml Wasser
Maizena zum Binden
1/2 Bund frische Petersilie
Muskatnuss
Majoran
Salz
Pfeffer
Spritzer Zitronensaft

Für die Knödel (2 Knödel pro Person)

500 g Semmelwürfel
400 ml Sojamilch
4 EL Sojamehl
1-2 weiße Zwiebeln
Olivenöl
4 EL Semmelbrösel
1/2 Bund frische Petersilie
Muskat
Salz
Pfeffer

TK Blaukraut (bin zu faul 🤪)

Zubereitung ..

Das Blaukraut in einem kleinen Topf langsam auftauen und nach Belieben nachwürzen. Ich verwende immer gerne noch etwas Zimt, klingt vielleicht komisch, schmeckt aber super!

.. der Knödel

  1. Zwiebel für die Knödel würfeln und in etwas Olivenöl anrösten. Petersilie hacken und untermischen. 
  2. In einem Messbecher Sojamilch, Muskat, Salz, Pfeffer und das Sojamehl mit einem Schneebesen gut verrühren.
  3. In einer großen Schüssel die Semmelwürfel mit den Bröseln und dem Zwiebel mischen. Langsam mit der Milch-Mischung übergießen und das Ganze gut unterheben, bis die Semmelwürfel die Flüssigkeit gleichmäßig aufgesaugt haben. 
  4. Die Masse 10-15 Minuten ziehen lassen und immer wieder umrühren.
  5. Knödel formen und beiseite Stellen, bis die Soße soweit vorbereitet ist, damit die Knödel zeitgleich fertig werden.
  6. Einen Topf mit Wasser erhitzen und die Knödel in das heiße Wasser legen. Ca. 20 Minuten sieden lassen, abseihen und servieren.

.. der Eierschwammerl-Soße

  1. Die Zwiebel in kleine Würfel schneiden, die Petersilie hacken und die Eierschwammerl putzen und in mundgerechte Stücke teilen. 
  2. In einer tiefen Pfanne oder einem Kochtopf etwas Öl erhitzen und die Zwiebeln anschwitzen. Die Eierschwammerl unterrühren und kurz mitanbraten. 
  3. Mit einem Schuss Weißwein ablöschen und mit Soja-Cuisine aufgießen. Das Maizena mit einem Schneebesen in das Wasser einrühren und zur Soße hinzufügen. Das Ganze kurz aufkochen lassen damit es sich bindet und anschließend bei kleiner Hitze ca. 15-20 Minuten köcheln lassen, bis die Eierschwammerl gar sind. 
  4. Mit Majoran, Muskat, frischer Petersilie, Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.

Alle Zutaten auf einem Teller schön anrichten und heiß genießen!

Schreibe einen Kommentar

*